Schwalb Produkte
Schwalb Produkte

Auswahlkriterien für Räder und Rollen

Folgende Kriterien sollen Ihnen helfen, das richtige Rad oder die richtige Rolle auszusuchen. Im Zweifelsfall kann oft nur ein praktischer Versuch bei der Entscheidung helfen. Alle Informationen, insbesondere die Angaben zu Tragfähigkeiten, aber auch unsere anwendungstechnische Beratung in Wort und Schrift erfolgen nach bestem Gewissen, gelten jedoch nur als unverbindliche Hinweise. Diese Angaben befreien den Anwender nicht von eigenen Prüfungen im Hinblick auf die Eignung für den beabsichtigten Anwendungszweck.

Anfahr- und Rollwiderstand

Der Anfahrwiderstand ist die Kraft, die erforderlich ist, um ein ruhendes Rad in Bewegung zu setzen. Der Rollwiderstand ist die Kraft, die erforderlich ist, um ein sich bewegendes Rad in Bewegung zu halten. Beide Widerstände sind abhängig von der Radgröße, der Art des Laufbelages und der Lagerung sowie der Bodenbeschaffenheit.

Tragfähigkeit

Eigengewicht + Zuladung=Gesamtbelastung. Bei 4-rädrigen Fahrzeugen sollt die Gesamtbelastung immer durch drei geteilt werden, da nicht immer alle 4 Räder gleichmäßig die Last tragen (unebene Böden etc.). Alle im Katalog angegebenen Tragfähigkeiten gelten für eine maximale Geschwindigkeit von 4 km/h auf glatten, ebenen und sauberen Böden bei einer Temperatur von ca. 20°C.

Stoßbelastung

Beim Durchfahren von Schlaglöchern und beim Überfahren von Schienen oder Schwellen etc. erhalten die Räder und Rollen teilweise erhebliche Stöße oder Schläge, die weit über die normale Belastbarkeit hinausgehen und so zur Zerstörung führen können. Falls dies nicht vermieden werden, kann sollten Sie Räder mit elastischem Laufbelag und großem Durchmesser wählen und möglichst hohe Tragkraftreserven einrechnen.

Bodenbeschaffenheit

Die jeweilige Beschaffenheit der Bodenoberfläche ist ein wichtiges Kriterium für die Auswahl des Radwerkstoffes. Für empfindliche Böden (Fliesen, Keramik etc.) empfehlen wir Räder mit elastischen Laufbelägen, z.B. Polyurethan oder Vulkollan*, Vollgummi oder Elastik-Vollgummi. Weiterhin sollte beachtet werden, dass schwarze Vollgummiräder durch Abrieb schwarze Laufspuren hinterlassen können. Für diese Fälle bieten wir spezielle Reifen an (blau oder blaugrau). Bei unempfindlichen Böden können Räder mit geringem Rollwiderstand, z.B. Stahl, Polyamid oder Guß eingesetzt werden. Damit erreichen wir einen leichteren Lauf bei höherer Tragfähigkeit.

Umwelteinflüsse

Auch Umwelteinflüsse sind mit entscheidend für die Auswahl eines Rades oder einer Rolle. Eine genaue Übersicht über die chemische Beständigkeit der einzelnen Radmaterialien finden Sie hier. Bei Einsatz in Nässe sollte möglichst nichtrostendes Material verwendet werden, für hohe Temperaturen bieten wir hitzebeständige Räder an.

* Vulkollan®=eingetragenes Warenzeichen der Bayer AG, Leverkusen

Kunststoffteile

Kunststoffe und daraus hergestellte Fertigteile sind Produkte, die bedingt durch ihre Herstellungsverfahren trotz Temperung mit Restspannungen im Werkstoff behaftet sein können. Diese haben die Tendenz, sich bei Lagerung über einen längeren Zeitraum unter Temperatureinfluss (z.B. durch Sonneneinstrahlung) zu entspannen. Polyamide haben zusätzlich die Neigung bei erhöhter Luftfeuchtigkeit Wasser aufzunehmen, wodurch eine Volumenzunahme hervorgerufen wird. Diese Vorgänge sind in der Regel mit Maßveränderungen und Verzug verbunden. Eine Garantie bezüglich der dauerhaften Maßhaltigkeit und Verzugsfreiheit von Fertigteilen können wir trotz sorgfältigster Herstellung der Produkte aus vorstehenden Gründen nicht übernehmen. Für die langfristige Einlagerung von Fertigteilen empfehlen wir, diese in geschlossenen Kartons bei gleichbleibenden Bedingungen (Normklima +23°C/50% RF) zu Lagern. Die zu erwartenden Maß- und Formänderungen sind dann minimal und beeinflussen die Funktionstüchtigkeit in der Regel nicht.